Cineca Interuniversity Consortium, Italien

Cineca ist ein italienisches Supercomputing-Zentrum, das 67 italienische Universitäten, 9 nationale Forschungsinstitutionen und MIUR – Ministerium für Bildung, Universitäten und Forschung (www.cineca.it) versammelt.

Mit dem VIS.IT LAB (Visual Information Technology Laboratory) ist Cineca auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Visualisierung von numerischen Simulationen und Big Data tätig. Insbesondere fördert es die Schaffung neuer digitaler Ökosysteme für Forschung und Kommunikation dank CG-Lösungen in einem multidisziplinären Umfeld, das auf Open-Source-Frameworks und HPC-Einrichtungen basiert. VisitLab Cineca präsentiert eine Reihe von Projekten, die dem Kulturerbe gewidmet sind, wie die Horizon2020 I-Media-Cities-Plattform (http://imediacities.eu/); das pädagogische CG-Video “Das kleine Masaccio und die Neustädte”; einige Beispiele für VR-Anwendungen; Isabella D’Este Virtuelles Studiolo (in Zusammenarbeit mit der Universität von Kalifornien und Kunsthistorisches Museum), und, als Beispiel für 3D-Zugang zu Datenbanken und historischen Inhalten, das Lapidarium des Ersten Weltkriegs in Bologna, Teil des Projekts “Talking Monuments”.

Copyright:Cineca Interuniversity Consortium